Mittwoch, 5. Juli 2017




Sie kämpft nicht -  die Blüte - um gelb zu sein,
wenn ihre Bestimmung lila heißt
Nicht einen winzigen Moment hofft sie,
bedeutungsvoll zu sein.
Keinem törichten Wahn folgt sie,
ein anderer Platz wäre besser für sie.

Jenseits aller Vorstellungen und erdachten
Bilder entfaltet sie sich in ihr Leben hinein
ihrer Zeit gemäß, ihrer Form gemäß.

Und ihre Schönheit ist makellos


Text und Bild: ©die SPURENfinderin Fotografie








Kommentare:

  1. Wunder-wunderschön liebe Veronika,
    ist dein eigener Text und dein Bild.
    Stimmig und nachfühlbar,
    mit einem bejahenden Gefühl im Herzen
    grüße ich dich herzlich
    und danke dir für die schöne Überraschung hier bei dir
    und für deinen letzten Besuch bei mir!
    Die Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh liebe Monika, so schnell warst du zu Besuch. ich freue mich seeeeehr über deine lieben Worte. ja, das ist ein thema, das mich gerade packt. ganz liebe grüsse und hab eine feine zeit. veronika

      Löschen
  2. Oh ja! So sollten wir das auch halten … Scheint mir aber ein langer Weg zu sein, das erst Mal zu erkennen.
    Herzliche Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl ein langer Weg - aber es lohnt sich, das Leben wird sehr viel entspannter und die Distanz zu allem, was man versucht, uns einzureden, größer.

      Liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  3. Was für schöne Zeilen und so wahr. Einen tollen Blog hast Du.
    LG
    Ari

    ARI-SUNSHINE-BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ari für Deinen Besuch bei mir und dass Dir mein Blog gefällt.

      Liebe Grüße
      Veronika

      Löschen
  4. Wie glücklich die Blumen sind, liebe Veronika. Ohne Blumen TV, ohne Facebook, ohne ständig den neuesten Trends nachlaufen zu müssen und ohne die Schönste sein zu wollen. Auch die Follower braucht sie nicht, um zu existieren, um zu leben, um sich lebendig zu fühlen.
    Sie braucht niemand, der ihr sagt, dass sie schön ist, dass sie gut ist.
    Sie braucht keinen Spiegel. Sie weiß, wer sie ist.
    Das hast du so treffend schön in Worten festgehalten, liebe Veronika.
    Danke auch für deinen großartigen Kommi bei mir:)
    Alles Liebe von der Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grazyna,

      das ist wohl wahr, aber dafür erkennt sie sich nicht selbst. So heißt das Menschenspiel, für das wir uns entschieden haben. Und so brauchen wir den Spiegel für die Reflexion, ob Facebook und co. Alles dient uns, und sei es nur, um zu erkennen, was wir nicht wollen. Das ist auch schon ein riesengroßer Schritt.

      Liebste Grüße
      Veronika

      Löschen