Donnerstag, 29. Juni 2017




Magst Du Dir nicht selbst eine Insel sein?

Du bist vertraut mit dem Wind und der See
und den Stürmen, die an die Ufer branden.


Du kennst das Mondlicht und den sternenlosen Himmel
und die Tiefe der Nacht.


Die Sonne, die die letzten Schatten vertreibt, ist Deine Schwester im endlosen Raum.

Groß ist die Geschwätzigkeit der Welt und Du ein Spielball der Ablenkungen.

Wonach willst Du noch suchen, wenn die Antworten im Tanz der Elemente sind.





heute morgen Lindau Bodensee


Text und Bild: ©die SPURENfinderin Fotografie

Kommentare:

  1. Herrlich wunderschön. Dasist eine wunderschöne kleine Insel, das Bäumchen sturmerprobt. Ich liebe Inseln
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe sie auch, egal wie groß oder klein. Sie haben auch eine wundervolle Symbolkraft.

      Alles Liebe und geniesse Dänemark.
      Veronika

      Löschen
  2. Die Schwester im endlosen Raum... Unglaubliche Worte. Und dann die Stimmung dort, der kleine Baum, wie verloren und doch hat er so lange überdauert, ist ein stattlicher Baum geworden mitten in diesem nassen Element.
    Herzliche Grüße aus dem nassen Hamburg, wir hoffen auf eine Woche, in denen uns die Stadt nicht um die Ohren fliegt (G20), Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wir überdauern und wachsen und werden stattlich und standhaft.

      Je mehr geballte Ladung der einen Energie, desto mehr geballte Ladung der anderen Energie ist vor Ort. Fühl Dich durch sie beschützt und es wird gut sein.

      Liebste Bodenseegrüße
      Deine Veronika

      Löschen
  3. Deine Worte rühren mich sehr an.
    Nochmals Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön, danke liebe Petra.

      Herzlichst Veronika

      Löschen